Ausklang 06.19

Abstrakte bunte Wellenlinien
Bild: Bunte Wellenlinien © bei Alexandra_Koch | Lizenz: CC0

Was fesselte diesen Monat meine Aufmerksamkeit? Was faszinierte und/oder inspirierte mich?
Begleitet meine Erkundungsreisen, vielleicht entdeckt ihr ebenfalls neues und spannendes.

Horror Ausschreibung

Also nicht die Ausschreibung selbst, sondern das Thema an sich; nein, wieder nicht richtig, auch wenn es das für mich persönlich ist, doch die für eine Anthologie gesuchten Kurzgeschichten sollen eben diesem Genre entspringen. Mystisch oder magisch darf es sogar ausdrücklich zugehen, denn Urban/Dark Fantasy ist gleichfalls erwünscht. Der Aufhänger ist dagegen ein Klacks, denn wer hat keine Leiche im Keller? Der Wiener Verlag Ohne Ohren sucht bis zum 4. Oktober 2019 maximal 25.000 Zeichen lange Abgründe dunkler Seelen. Dann stöbert mal in euren Schubladen 🙂

Eierlegende Wollmilchsau

Mir ist eine Software unter die Finger gekommen, welche das Potenzial hat, sich bei kreative Menschen als zentraler Begleiter zu etablieren. Es ist so einfach und so vielseitig, dass kaum eine Situation vorstellbar ist, bei dem es nicht hilfreich zur Seite stehen kann. Auf dieses Werkzeug haben wir gewartet, wenn auch vielleicht unbewusst. Zudem ist es universal einsetzbar, weshalb sowohl schreibende, als auch grafisch Kreative davon profitieren. Die Krönung ist, dass es auch noch für alle PC Betriebssysteme (Linux, Windows, Mac) verfügbar ist und dabei nicht auf Java setzt. Kann so viel Lobhudelei ohne Einschränkungen wahr sein? Kaum 😉 Ein aber darf hier nicht fehlen, aber dazu und zum Namen des Programms dann mehr im ausführlichen Artikel, wenn ich mit dem Testen durch bin. Ich wolle nur schon mal den Mund wässrig machen 🙂

Saubere Sache

Um zu prokrastinieren, greifen kreative Köpfe erstaunlich häufig zum Putzlappen. Ob eine glänzende Wohnung daher ein gutes oder schlechtes Zeichen ist, dürfte auf den Betrachtungswinkel ankommen. Das saubere Interieur wird sich wahrscheinlich weniger beschweren, aber ganz sicher noch mehr freuen, wenn natürliche und nachhaltige Materialien verwendet werden. Für diesen Zweck eignet sich der Sauberkasten: ein Set, mit dem sich Wasch- und Reinigungsmittel selber herstellen lassen, die umweltfreundlich, gesundheitsverträglich und palmölfrei sind. Zusätzlich vermeidet es eine Menge Müll. Nicht nur für einen selbst, bietet sich der Sauberkasten oder einzelne Bestandteile auch als nützliches Geschenk an.

Diesen Tipp entdeckte ich bei der Autorin Anja Fahrner, die sich mitsamt ihrer Familie auf eine umweltverträgliche und konsumkritische Lebensweise umstellt. Leider bleiben diese fürsorglichen Ambitionen gegenüber dem Monster Amazon ausgesperrt, weshalb ich ihre interessant klingende, fantastische Dystopie Alkatar nicht lesen kann, da sie nur dort vertrieben wird. Schade, aber egal, jede*r trifft seine eigenen Entscheidungen.

Pepper & Carrot

Zeichnenden Künstlern wird David Revoy ein Begriff sein. Der schreibenden Zunft ist er vielleicht mal am Rand begegnet. Seine liebevollen Webcomics über die Abenteuer der fröhlichen Pepper und ihrer Katze Carrot in einer fantasievollen Welt, sollten allerdings auch Autor*innen kennen. Die kurzen Episoden können auf vielfache Weise hilfreich sein. Blockaden lösen, Emotionen entfachen, Ideen kreieren, Energien mobilisieren oder einfach eine entspannte innere Stimmung schaffen. Durch das mechanisierte Mittelalter Setting sind die Geschichten wohl dem Steampunk zuzuordnen. Natürlich sind die Figuren niedlich, aber grässliche Monster liefern die täglichen Nachrichten zu Genüge, da wird ein Gegenpol dringend gebraucht.

Für eine neue Version der Open-Source 3d Grafik Software Blender entstand im Zusammenarbeit mit dem Künstler ein kleines Filmchen (7:45 Min.), welches sowieso für jeden Pflicht ist. Pflicht – habt ihr schon verstanden, oder?

Nun aber los, lenkt euch ab und lasst euch inspirieren 😀

Musik

Heavy Prog Rock

Intelligent und abwechslungsreich wie zum Beispiel Dream Theater, nur etwas weniger metallisch. Eher in Richtung Uriah Heep, YES oder Marillion, nur etwas anders. Ach Menno, hört es euch doch einfach selber an 😉

LeverageDeterminus

Rock Oper

Gibt es durchaus einige und auch beachtenswerte Rock Opern, entziehen sie sich doch eher der allgemeinen Wahrnehmung. Solange kein monumentales Bühnenwerk oder öffentliche Skandale damit verbunden sind, tun sich derart ambitionierte Epen mit gebührlicher Beachtung schwer. Es kann auch daran liegen, dass die rockigen Pendants nicht weniger anspruchsvoll sind, als ihre klassischen Vorbilder. Nun hat Neal Morse sein Herzensprojekt auf den Markt gebracht. Mit provokantem Titel präsentiert der Sänger, Gitarrist und Keyboarder abseits seines sonstigen Schaffens ein aus selbigen Rahmen fallendes Opus. Es ist kein Album, das man startet und dann in Ruhe durchlaufen lässt. Doch trotzt aller Herausforderungen, sollte man dem Werk seine Chancen geben und sich an mehrere Anläufe wagen.

Neal MorseJesus Christ the Exorcist

Altklug

Ich sage Dir nicht, dass es leicht wird. Ich sage Dir, dass es sich lohnen wird.
(Art Williams)

Vorhang

Gehabt euch Wohl, genießt die Zeit, befreit euren Geist und … man liest sich 🙂