krea·k·tiv

Ignorierte Frauen Diskriminierung

Es ist beschämend und bestürzt mich, wie leichtfertig über die verschleierte Diskriminierung von Frauen hinweggesehen wird. Gegenrede wird zudem arrogant beiseite gewischt. Der erniedrigende Umgang wird gedankenlos kaschiert und dadurch verstärkt.

Der Doppelpunkt ist die Notation für Abgrenzung. Für Separation und Gegenüberstellung. Keinesfalls ein Element der Verbindung.

Gegner werden damit gegenübergestellt (Kiel:HSV), Ergebnisse abgegrenzt (5:3) oder Zeiteinheiten voneinander getrennt (14:09:37 Uhr). Frauen soll demnach signalisert werden, dass sie wie bisher von den Männern deutlich getrennt werden/bleiben. Betrüblich.

In bestimmten Konstellationen wird die holde Weiblichkeit aber nicht nur abgegrenzt, sondern gleich komplett eingesperrt, wie es bei Aufzählungen der Fall ist. Ein Beispiel:

Hier eine Liste meiner Held:innen: 1. Name 2. Name 3. Name

Eingezäunt wie in einem Pferch, gefallen Frauen den Männern am Besten. Brav unter der Knute des Paschas.

Bevor aber der Hammer kommt, ein kurzer Umweg über die Technik. Gerade beim letzten Beipiel schlägt bei mir schon alleine die Logik Alarm. Wie soll ein Vorlesegerät die doppelten Doppelpunkte interpretieren? Warum müssen Hilfsmittel diesem Unsinn angepasst werden? Längt haben diese Instrumente das Gendersternchen "gelernt", weil dessen spezielle Verwendung in diesem Zusammenhang sicherlich wenig aufwendig zu impementieren war/ist. Selbst mit #CamelCase Hashtags können die Geräte umgehen. Darauf nimmt nur kaum jemand Rücksicht oder echauffiert sich ähnlich, wie wenn das Gendern unterlassen wird. Reichlich armselig.

Zum Schluss die traurige Wahrheit in ihrer ganzen Grausamkeit.

Meistens wird als Grund für den Gebrauch des Doppelpunkts angeführt, es sei aus "Design Gründen" oder weil es "schöner aussieht" oder weil es "das Schriftbild weniger zerstört". Deutlicher kann nicht ausgedrückt werden, dass Frauen die Klappe halten sollen und wie üblich einfach nur hübsch auszusehen haben. Was für eine erniedrigende Diskriminierung.

Diese Scheinheiligkeit finde ich niederträchtig. Ich scheue mich daher nicht vermeintlich große Organisationen oder bekannte Personen zu attackieren. Gerade, wenn diese sich aufgrund ihrer Inhalte selbst als kritisch positionieren. Gedankenlosigkeit ist keine Entschuldigung. Wer den Doppelpunkt zum Gendern nutzt, agiert respektlos und darf keinen Respekt dafür erwarten, erst recht nicht einfordern. Der Doppelpunkt ist unterschwellige Diskriminierung der Frauen, die zudem verharmlost und verniedlicht wird. Der Doppelpunkt belegt eindrucksvoll die Arroganz der Männerwelt.

Aber ich höre schon die Frauen, die jetzt entrüstet um die Ecke gestürmt kommen, weil sie auch den Doppelpunkt verwenden. Ich könnte eure Einfältigkeit als bedauernswert abstempeln und es dabei belassen. Doch das ist viel zu wohlwollend. Damit, es den Männern nachzuäffen, in der Hoffnung dadurch ihre Anerkennung zu erhaschen, torpediert ihr alle Bemühungen um eine gleichwertige Behandlung. Ihr seid Frauen und keine Männer in einem anderem Körper!

Der Doppelpunkt diskriminiert. Nicht das Gendersternchen zu nutzen ist eine rein egoistische Entscheidung, was schon wider eine trennende dann eine verbindende Handlung ist.

© 2022 bei Kreaktivling || Mastodon || Twitter